Was sich beim Sourcing in der Digitalisierung ändert

Sind die alten und analogen Methoden und Praktiken beim Sourcing wirklich schon komplett überholt oder lässt sich gerade dadurch eine Übertragbarkeit auf die neue digitale Welt ableiten?

 

Sophia Schade beleuchtet in ihrem Artikel „Was sich beim Sourcing in der Digitalisierung ändert“ vor allem das Anforderungsmanagement, die Anbieterauswahl und die IT-Sicherheit – die Grundprinzipien beim Sourcing.

Sie erklärt anschaulich, wie das Anforderungsmanagement als Kompass in der Digitalisierung dienen kann und welche zentralen Fragestellungen keinesfalls überholt, sondern immer wichtiger werden. Den Überblick bei der Anbieterauswahl hinsichtlich jeder Menge neuer Technologien mit entsprechenden Anbietern zu bewahren, bildet die Kernkompetenz. Doch wie behalte ich dabei den Durchblick und welche neuen Skills muss der richtige Partner aufweisen?

Dass man die IT-Sicherheit immer im Hinterkopf behalten sollte, ist eigentlich selbstverständlich. Aber wie wichtig dieses Thema in Zeiten der Digitalisierung wird, ist manchmal vielleicht nicht ganz greifbar. Sophia Schade gibt hierzu passende Antworten und rückt mit einem objektiven Blick von oben die Menschen und Kollegen als Innovationstreiber in den Mittelpunkt.

Lesen Sie dazu den gesamten Artikel direkt auf der Verlagsseite:

 

Was sich beim Sourcing in der Digitalisierung ändert