IT-Kosten richtig bewertet - Benchmarking hilft dem CIO

IT-Ausgaben werden gerne am Umsatz gemessen. Doch diese Kennzahl ist trügerisch, weil sie wesentliche Bewertungsparameter nicht berücksichtig. Mehr Aussagekraft hinsichtlich Kosten und Leistung hat das Benchmarking.

Kennzahlen. Der eine liebt sie, der andere betrachtet sie mit großer Skepsis. Das gilt auch für die Frage nach der Kennzahl, die sich aus dem Verhältnis der IT-Kosten bezogen auf den Umsatz des Unternehmens ergibt. Ist ein Wert über dem Schnitt der Branche etwa gleichzusetzen mit zu hohen IT-Kosten oder schlechtem Management? Was kann man dem CFO entgegenhalten, wenn er eben aufgrund dieser Kennzahl Einschnitte in der IT fordert?

Die LEXTA CONSULTANTS GROUP hat in Zusammenarbeit mit der COMPUTERWOCHE vor mehr als 4 Jahren einen Online-Self-Check zum Thema "Kennzahlen in der IT" betrieben. An der Umfrage haben sich mittlerweile etwa 1.000 Personen / Unternehmen beteiligt. Erhoben wurden Eckdaten des Unternehmens wie Branche, Umsatz, Mitarbeiterzahl und IT-bezogene Daten wie IT-Kosten und Anzahl der IT-Mitarbeiter. Aus diesen Daten wurden typische Kennzahlen wie die Relation der IT-Kosten zum Umsatz gebildet und nach Branchen differenziert ausgewertet.

Herausgekommen ist eine sehr große Streuung dieser "Golfplatz-Kennzahl" über die verschiedenen Branchen hinweg - was sicherlich keine Überraschung ist.

Eine Auswertung gab es im Jahr 2014 in einem Artikel der COMPUTERWOCHE, den wir Ihnen empfehlen möchten.